Pädagogik

Das Pädagogenteam der neuropädiatrischen Klinik setzt sich aus Erzieherinnen, Sozial- und Heilpädagoginnen zusammen. Sie betreuen die Kinder und Jugendlichen sowohl auf den Stationen der Kinderklinik als auch im hausinternen Freizeitbereich und zusätzlich in Form von Aktivitäten außerhalb der Klinik.

Zielsetzung

Zu den Zielsetzungen der pädagogischen Arbeit gehören die Förderung der Kommunikations- und Konfliktfähigkeit sowie die Stärkung der emotionalen Stabilität, des Selbstvertrauens und der Eigenverantwortlichkeit. Hierzu stehen den Kindern und Jugendlichen Angebote zur individuellen, entwicklungs- und altersgemäßen Freizeitgestaltung zur Verfügung. Ebenfalls werden Rückzugsmöglichkeiten zur Entspannung und als Ausgleich zum strukturierten Therapieprogramm bereitgestellt. Des Weiteren wird die Selbstbestimmung und Selbstständigkeit bei alltagsrelevanten Aktivitäten, z. B. durch Anleitung und Hilfestellung der Patienten beim Essen oder Einkaufen, gefördert.

Pädagogischer Ansatz

Im Sinne einer ganzheitlichen Betreuung und Förderung der Kinder und Jugendlichen besteht eine enge Kooperation mit Therapeuten, Ärzten, Neuropsychologen und Pflegekräften. Die Kinder unterschiedlicher Altersstufen werden entsprechend ihrer individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten durch verschiedene Angebotsformen gefördert:

Gruppenangebote

  • Heilpädagogische Gruppe
  • Jugendgruppe
  • Kochgruppe
  • Singkreis
  • Freizeitangebote außerhalb der Klinik, z. B. Kino- oder Zoobesuch

Offene Angebote

  • Funktions- und Rollenspiele
  • Gesellschaftsspiele
  • Kommunikations- und Interaktionsspiele
  • Kreativangebote
  • Computerspiele

Elternarbeit

Die Zusammenarbeit mit den Eltern und die Beratung hinsichtlich Erziehungsfragen und Fördermöglichkeiten sind ein selbstverständlicher und wichtiger Bestandteil der pädagogischen Arbeit. Die Therapieinhalte sind auf den individuellen Bedarf des Kindes abgestimmt und erfolgen in Absprache mit den Ärzten und Neuropsychologen.