Individuelle Therapien für neurologische Erkrankungen

Das Leistungsspektrum der Neurologie

Das Gehirn steuert nicht nur unsere Bewegungen, sondern ist auch Grundlage für Sprache, Gedächtnis, Aufmerksamkeit, Orientierung im Raum und nicht zuletzt für unser Verhalten. Alle diese Funktionen können bei Patienten mit neurologischen Erkrankungen gestört sein.

Maßgeschneiderte Methoden für die vorliegenden Erkrankungen

Dementsprechend benötigen Patienten mit neurologischen Erkrankungen häufig viele unterschiedliche Therapien: Krankengymnastik, Ergotherapie oder Sporttherapie, Schlucktherapie, Sprech- oder Sprachtherapie, Gedächtnis- oder Aufmerksamkeitstherapie in der Neuropsychologie, Kunst- oder Musiktherapie. Und nicht zuletzt leisten die Sozialarbeiter und Seelsorger für Patienten und Angehörige Hilfe und stehen ihnen in schwierigen Situationen bei. 

Ziel der neuro-rehabilitativen Behandlung

Wir streben eine Besserung des klinischen Zustandes oder zumindest eine Verbesserung des täglichen Umgangs mit den vorhandenen Defiziten an. Wir bedienen uns dabei nicht nur etablierter Verfahren, sondern nutzen auch neue, viel versprechende Therapieansätze (siehe Forschung und Entwicklung).

Für unseren Therapieeinsatz ist der langfristige Erfolg wichtig. Daher gehört auch das Erarbeiten eines effektiven Eigenübungsprogramms während des hiesigen Aufenthalts zu unserem Programm. Die hier begonnenen Therapien können von Patienten und Angehörigen zu Hause fortgeführt werden.

 

Neurologists treat people suffering from diseases of the brain, the spine and the peripheral nerves. This includes strokes, brain haemorrhages, head injuries, degenerative nerve disorders, Parkinson's and inflammations of the brain or nerves.

Most of our patients are referred to us from other hospitals following an acute t reatment. We either continue the treatment, adapt it according to how the disease is progressing or complement it. At the same time and even if we have not yet carried out any intensive medical procedures - we begin to train the patients, preventing complications by keeping them active and attempting to restore their brain and nerve function as early and as effectively as possible.

The restoration of functions is a step-by-step process. In our early rehabilitation units, intensive medical care and nursing focuses on improving patients' awareness, building their communicative and cooperative skills, teaching them how to breathe and swallow again, and getting them to sit upright and take those first steps towards mobility.

In the units for follow-on rehabilitation, we work on achieving greater independence in day-to-day activities by improving functions involved in sensory motor control and coordination and by restoring language, drive, emotion, motivation, orientation, awareness and memory. The aim is to restore as much independence and quality of life as possible.